Key Visual Iran

ZENTRALASIEN – nach Osten zwischen dem 40. und 50. Breitengrad.

Auf Marco Polos Spuren durch Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgisien

Eine 6-wöchige Reise vom 17. Juni – 28. Juli 2012
NATUR, KULTUR UND OFFROAD

Bild IranDie Reise führt uns zur besten Reisezeit von Budapest über die Ukraine und Russland nach Astrachan am Kaspischen Meer und weiter nach Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgisien.
Die an Eroberungszügen reiche Geschichte dieser Länder Zentralasiens, sowie der Handel auf dem nördlichen Teil der Seidenstraße haben zu einen Völkergemisch von weit über 100 Völkern geführt, das seinesgleichen auf der Welt sucht. Wir reisen auf den Spuren Marco Polos, der Tataren, Mongolen, Hunnen und vielen anderen Völkern. Vielfältige Landschaften mit Höhenunterschieden von mehr als 7000 m und tausende Kilometer Tiefland, Wüste und Steppe erwarten uns.
Schroffe Gebirgszüge wie der nördliche Tien Shan – Himmelsgebirge - und das zweithöchste Gebirge der Welt - der Pamir - sowie grandiose Landschaften begeistern uns. Temperaturen zwischen tagsüber heiß und im Gebirge nachts kalt, fordern uns heraus.

Bevor wir dem nördlichen Zweig der Seidenstraße in Kasachstan durch die Wüste Ustjurt nach Süden Richtung Usbekistan folgen, erholen wir uns in Kasachstan mit einem Ruhetag.
Nach einigen staubigen Pistentagen in Kasachstan und Usbekistan besuchen wir die kulturell bedeutensten Orte Usbekistans Chiva, Buchara und Samarkand, die zu den ältesten Städten der Welt gehören. Märchen aus Tausendundeiner Nacht werden Wirklichkeit.

Bild IranChiva, die Wiege dreier Kulturen, die in Usbekistan entstanden sind, ist über 2500 Jahre alt. Sie hat sich ihren exotischen, orientalischen Charme innerhalb der Festung Ichan Kala mit dem Palast des Khans bewahrt. Die Silhouette Chiva`s gibt eine klare Vorstellung davon, wie eine zentralasiatische Feudalstadt aussah.







Bild IranBuchara, die heilige Stadt, wurde schon 980 Jahre bevor Alexander der Große an die Macht gelangte - also ungefähr im 13. Jahrhundert v. Chr. – gegründet. Sie war ein Zentrum der islamischen Lehre, insbesondere der mystischen Sufi - Strömung im Islam und der zugehörigen Philosophie und in der gesamten islamischen Welt und auch darüber hinaus berühmt. Buchara ist seit dem Mittelalter mit über 140 Architekturmonumenten, 350 Moscheen und 100 islamischen Hochschulen einmalig in Zentralasien.


Bild IranSamarkand, ist die zweitgrößte Stadt Usbekistans ist auch über 2500 Jahre alt. Sie hat Alexander den Großen, die arabischen Eroberer, Dschingis – Khan und auch Tamerlan erlebt. Die Schönheit der Stadt hat ihr den Namen „ Rom des Ostens“ eingebracht.

Wir tauchen ein in die Welt dieser historischen Orte, übernachten im Hotel und lassen Architektur und Geschichte dieser Mythen bei einer Führung auf uns wirken.



Tadschikistan – die höchsten Berge, die höchsten Seen, kunstvoll gefaltete farbenfrohe Berge,
graue Berggiganten, die buntesten Frauenkleider Zentralasiens, die grüne Hauptstadt Duschanbe, gastfreundliche Menschen und ein neues Abenteuer warten auf uns.

Tadschikistan, das Land der Berge. 93% ist Bergland und mehr als die Hälfte befindet sich oberhalb von 3000 m. Der höchste Berg, Pik Somoni, ist 7495 m hoch.
In der Region driften die Indische u. die Asiatische Platte mit ca. 2 cm pro Jahr aufeinander.

Am beeindruckensten erleben wir dieses Land in den Bergen des Pamirgebirges - nach dem Himalaya das höchste Gebirge der Welt. Marco Polo wähnte sich damals „ auf dem Dach der Welt “.
Zuvor genießen wir den Hotelaufenthalt in der grünen Hauptstadt Duschanbe und besuchen u.a. die drittgrößte liegende Buddha Statue der Welt.

Nach unserem Aufenthalt in Duschanbe beginnen wir den Aufstieg zum Pamir Highway, überqueren den Charuabot Pass mit 3252 m Höhe und erreichen das Gebiet der Autononem Region Gorno Badachschan im Pamir.

„ Zwölf Tage lang führte uns der Weg über eine Hochebene…
so hoch sind hier die Berge, dass man keine Vögel in der Nähe der Gipfel sieht.“
Marco Polo (1254 – 1324)


Bild IranUnsere expeditionsartige Reise führt uns in einen der entlegensten Winkel der ehemaligen Sowjetunion mit einer beeindruckenden ethnischen Vielfalt. Hier leben Pamiri, Ruschani, Wachi und…das Marco Polo Schaf.









Bild IranEntlang des Pjansch Tals nach Kalaichum und weiter nach Süden in den Wachan Korridor fahren wir über mehr als 4000 m hohe Passstraßen und sehen die mehr als 7000 m hohen Berge des Hindukusch, sowie später die Ausläufer des chinesischen Tien Shan Gebirges. Entlang der südlichen Grenzen Tadschikistans führt der Weg zu Thermalquellen, Steinzeichnungen einsamen Siedlungen und mehr…




Bild IranWir übernachten hier in Abhängigkeit vom Reiseverlauf, der nicht einem Busfahrplan folgen kann, in der Regel outdoor, aber auch in einfachen der Landessitte entsprechenden Guesthäusern. Wir erreichen über Murgab, den mit 4655 m Höhe höchsten Pass unseres Weges, den Ak – Bajtal und den höchstgelegenen Salzsee der Welt, den Kara Kul und passieren die Grenze zu Kirgistan.





Kirgistan oder Kirgisien oder Kirgisistan?

Bild IranImmer ist es das gleiche wunderbare Land, eingebettet zwischen China, Kasachstan, Usbekistan und Tadschikistan. Hier erreichen wir nach unserer Einreise aus dem Pamir das 3000jährige Osh.
Zu Zeiten Marco Polos war Osh ein wichtiger Handelspunkt für Karawanen, welche aus der Taklamakan Wüste über Kaschgar aus China oder aus Transoxanien kamen. Wir kehren ein in eine der vielen Teestuben und übernachten im Hotel bevor wir in den nächsten Tagen die Pisten, grünen Ebenen des Hochlandes und Seen im Osten von Kirgisien mit seinen beeindruckenden Gebirgskulissen erleben werden.

Authentisches Nomadenleben wie seit über tausend Jahren. Pferde und Schafsherden ziehen durch die Steppen und die Hirten leben mit ihren Familien in ihren Jurten. Heiße Quellen und Seen laden zum Baden ein.

Bild IranÜber Bishkek, der Hauptstadt Kirgisiens, verlassen wir das Land und erreichen die Metropole und ehemalige Hauptstadt Kasachstans – Almaty ( Alma Ata ). Malerisch gelegen am Nordrand der von uns durchquerten Gebirge, bietet sie uns mit ihrem quirligen Leben ein Gegenbild zu unseren Eindrücken der letzten Tage aus der ruhigen, gewaltigen Natur. Wir lassen uns treiben und entspannen im Hotel.




Wir sind im südöstlichen Teil Kasachstans. Hinter uns die gewaltigen Gebirgszüge des Zailijskij - Alatau, die ein Teil des uns schon bekannten Tien -Shan ( Himmelsgebirge ) sind, vor uns nach Norden und Westen die Steppen, Ebenen und Wüsten Kasachstans. In diesem riesigen Land – ehemals ein mittelgroßer Teil des Sowjetimperiums – leben nur 17 Millionen Menschen.

Bild IranSary Arka – die große Steppe - erwartet uns. Es ist die größte Trockensteppe der Welt mit 1, 7 Mill. Km². Sie besteht nicht überall aus Steppe, sondern auch aus Wüsten und Halbwüsten. Sie ist das Synonym für Kasachstan. Im Zentrum dieser riesigen Landschaft hat man vor wenigen Jahren die neue Hauptstadt Astana – was Hauptstadt heißt - angesiedelt.





„ Sommer… und in der Steppe ist das Gras so hoch, dass die Rücken der Pferde kaum zu sehen sind.“
Abaj Kunanbajew


Bild IranWir übernachten am Balchasch See und weiter nach Nord und Nordwest lenken wir unsere Fahrzeuge. Endlose Weite. Offroad und Pisten, ein wunderbares Nichts. Wir sehen Halbnomaden und ihre Tiere. Die Steppe beim Abendlicht. Wir berühren die Torgay Senke und besuchen das Naturreservat Naurzum mit einem Süßwasser- und einem Salzsee.





Bald erreichen wir die russische Grenze bei Troizk – der Rückweg beginnt und führt über Russland , die Ukraine und Polen zurück. Am 28.07. erreichen wir in Abhängigkeit vom Tourverlauf Polen.
Diese Reise ist in Teilen eine Pilottour und wird in Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgisien von örtlichen Führern begleitet.



Auf Wiedersehen in Zentralasien!
Ihr Alfred Tischer




43* Tage Preis pro Person bei Buchung von 2 Personen
mit einem Fahrzeug 5940.- € *
Einzelfahrer mit einem Fahrzeug : 8950.- €
Andere Personenzahl auf Anfrage
* Sie haben zuwenig Zeit? Siehe ergänzende Hinweise!

Im Reisepreis eingeschlossen sind:

  • Organisation und Führung durch Outdoor Travel and More
  • Persönliche Beratung und Begleitung durch Outdoor Travel and More vor und während der Reise
  • Beschaffung der Visa und Genehmigungen
  • Unterwegs Begleitung durch örtliche Führer ( teilweise )
  • Führungen in Chiva, Buchara u. Samarkand
  • 10 Hotel- u. Guesthouseübernachtungen im Doppelzimmer
  • Einzelzimmer auf Anfrage
  • 10 x Frühstück
  • Campinggebühren
  • Sicherungsschein

Nicht im Preis enthalten:

  • Verpflegung bis auf wie oben angegeben
  • Persönliche Ausgaben
  • Treibstoff
  • Straßenbenutzungs- Zoll u. Visagebühren
  • Versicherungen
  • Eintrittsgelder und fakultative Veranstaltungen wie: zusätzliche Essen, Ausflüge und Hotelkosten

Mindestteilnehmerzahl: 5 Kfz mit je zwei Personen

Ergänzende Hinweise

Das wichtigste zuerst:
Es ist viel zu fahren, aber auch viel zu erleben!

Streckenlänge ca. 14000 km in 43 Tagen
Auf der Hin- u. Rückfahrt sind durchschnittlich 500 km die Tagesetappe,
bei guter Straße auch mehr und wenn die Straße schlechter ist
und die Schlaglöcher größer, auch weniger.
Deshalb legen wir auf der Hinfahrt - wenn alles gut läuft - in Kasachstan einen Ruhetag ein.
Auf der Rückfahrt ab Russland, sind wir frei in der Entscheidung, dies ebenfalls zu tun.
Während der Reise in Abhängigkeit vom Tourverlauf.

Wir übernachten meistens outdoor mit Selbstverpflegung. In den Städten übernachten wir in der Regel im Hotel / Guesthouse. Allerdings werden darunter auch sehr einfache landestypische Quartiere sein.
Sie sollten Kleidung für warme und auch für kalte Tage ( und vor allem Nächte ) in den Bergen mitführen.

Stimmen Sie sich mit Ihrem Hausarzt ab, dass Sie den Bedingungen einer solchen Reise gesundheitlich gewachsen sind. Da wir mehrfach über 4000 Höhenmeter kommen, sind Belastungen durch die Höhe nicht auszuschließen. Richten Sie Ihre Reiseapotheke danach aus. Hilfreich sind Flaschen mit ausreichendem medizinischen Sauerstoff und Atemmaske, die Sie in Ihr Reisegepäck einplanen sollten. Eine Flasche 5 Ltr. / 200 bar und Atemmaske wird mitgeführt.

Allgemein gilt, dass Ihnen die möglichen Belastungen – auch nervliche - einer solchen Expeditionsreise bewußt sind und akzeptiert werden. Unvorhersehbare Vorkommnisse organisatorischer, technischer und sonstiger Art, z. B. an den Grenzen und auf unserer Route müssen in der Gruppe gelöst und
ausgehalten werden. „ Kameradschaft “ ist das Stichwort, um kein englisches Neudeutsch zu verwenden.

Der Reiseverlauf dieser Expeditionsreise wird den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Er kann witterungsbedingt, durch Entscheidungen der örtlichen Behörden, aus gesundheitlichen und / oder technischen Gründen verändert werden. Reisepreisminderungsgründe ergeben sich daraus nicht!

Sie haben zu wenig Zeit!
Wenn Ihr Partner mehr Zeit hat als Sie, dann können Sie als Mitfahrer auch an Teilstrecken der Reise teilnehmen. Sie stimmen sich mit uns ab und fliegen zu einem festgelegten Ort und wir haben Sie als neuen Mitfahrer.

Fahrzeug / Ausrüstung

  • Fahrzeug muss auf Sie zugelassen sein!
  • Technisch einwandfreier Zustand
  • Kupplung u. Öle neuwertig
  • 150 Ltr. Diesel für ca. 1000 km
  • Trinkwasser min. 50 Ltr.
  • 1 Ersatzkanister 10 / 20 Ltr. ( zum Einfüllen und Nachmessen )
  • Trichter mit gr. Einfüllöffnung
  • Perlonstrumpf o. ä . zum Filtern v. Treibstoff
  • Gute AT o. MUD Terrain Bereifung, auch auf dem Ersatzrad – schlauchlos
  • 1 passender Schlauch m. passendem Ventil, Reifenreparaturmaterial,
  • Ventile/-kappen
  • Luftdruckprüfer
  • Kühlerschläuche, Keilriemen
  • Motoröl-, Diesel u. Luftfilter
  • Motor- , Getriebeöl ggf. Spezialöle
  • Bremsflüssigkeit
  • Universaldichtmittel
  • Flüssigmetall f. Stahl u. Aluminium
  • Fettkartusche ( Walzlagerfett )
  • Werkzeug
  • Schellen, Fahrzeugspez.Schrauben, Draht, Muttern,
  • Improvisationsmaterial
  • Radbolzen u. Muttern, Radlager v. u. hi.
  • Rolle Panzerband
  • Sicherungen, Elektrokabel
  • Ersatzbirnen
  • Schäkel / Bergegurte
  • Wagenheber
  • Schaufel
  • Feuerlöscher – Pflicht (Russland)
  • UKW Funkgerät - Pflicht
  • Satellitentelefon – hilfreich
  • Verbandskasten - Pflicht, Reiseapotheke
  • Campingausrüstung

Unterlagen

  • Reisepass min. 6 Monate gültig
  • Anerkannte Auslandskrankenversicherung ( Pflicht Russland )
  • Internationaler Fahrzeug- und Kfz. - Schein
  • Grüne Versicherungskarte

Empfehlungen

  • Reiserücktrittversicherung
  • Schutzbrief mit Rückholung Kfz. u. Personen
  • Gepäckversicherung
Logo
Logo

NEWSLETTER

Immer bestens informiert mit unserem Newsletter:

  • - neue Reisen
  • - aktuelle Reiseinformationen
  • - Reiseberichte
  • - Mitfahrmöglichkeiten
  • - und vieles mehr ...
  • » hier anmelden